SEKTION Esch/Alzette 

Generalversammlung der Sektion Esch/Alzette der KPL

Zusammen gegen jeden Sozialabbau

esch esch

Der 32. Parteikongress, der Wahlkampf und die Kampagne »Géint all sozialen Ofbau« waren am 12. März 2010 in der Generalversammlung der Sektion Esch/Alzette der KPL die Schwerpunkte einer Jahresbilanz, die allen aktiven Sektionsmitgliedern großen Einsatz und viel politische Arbeit abverlangten. Ein Einsatz, der von Erfolg gekennzeichnet war. Immerhin gelang es der Partei, ihren Stimmenanteil bei den Parlamentswahlen im Vergleich zu den Wahlen im Jahre 2004 deutlich zu verbessern. Zwar reichte der Stimmenzuwachs nicht, um mit einem Abgeordnetenmandat ins Parlament einzuziehen, doch zeigte der Trend nach vielen Jahren erstmals wieder nach oben. Ein Wahlresultat, auf das man aufbauen kann.

Die Partei stärken

Seinen Blick auf die Krise und die Kommunalwahlen von Oktober 2011 gerichtet, meinte Sektionspräsident Gilbert Simonelli in seiner Ansprache, man müsse die Partei weiter stärken, neue Abonnenten für die »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« werben, den direkten Kontakt mit der Bevölkerung weiter ausbauen und den Menschen mit aufrichtigen Antworten und Alternativen zum Kapitalismus dienen.

Allerdings beschränkten sich die Aktivitäten der Escher Kommunistinnen und Kommunisten schon im letzten Jahr nicht allein auf die oben erwähnten Schwerpunkte. Denn, bedingt durch die kapitalistische Finanz- und Wirtschaftskrise und deren de­saströsen Folgen für Schaffende und Rentner, war schon in den letzten Monaten eine verstärkte Präsenz »um Terrain« erfordert. Was auch aus dem gut gefüllten Tätigkeitsbericht von Sektionssekretärin Georgette Schweich deutlich hervorging.

Zu diesen Aktivitäten gehörte allen voran allmonatlich auch ein Informationsstand in der Alzette-Straße.

Nachdem Sektionskassiererin Marceline Waringo die Generalversammlung über einen alles in allem gesunden Kassenstand informiert und dazu aufgerufen hatte, die Einkassierung bis spätestens zu den Sommerferien abzuschließen, nach neuen Einnahmequellen umzuschauen und bis zu den Gemeinderatswahlen im kommenden Jahr behutsam mit den Finanzen der Sektion umzugehen, wurden in einer geheimen Wahl Marie-Louise Hopp, Steve Richer, Georgette Schweich, Gilbert Simonelli und Marceline Waringo und in den Sektionsvorstand gewählt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der KPL wurden Maisy Bisdorff und Bruno Spigarelli mit einer Ehrenplakette ausgezeichnet.

»De Mënsch virum Profit!«

Parteipräsident Ali Ruckert befasste sich abschließend mit den Ursachen und Folgen der kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftskrise, der zunehmend kritischen Situation im Lande, den wachsenden sozialen und wirtschaftlichen Probleme, den Aufgaben der Kommunisten und der Bedeutung der Gewerkschaften im Kampf für den Erhalt der Kaufkraft und der in Jahrzehnten erkämpften Errungenschaften. Unter diesen Losungen stehe auch die Kampagne, die die Partei in den nächsten Tagen starten werde: »Zusammen gegen jeden sozialen Abbau«, »Wir zahlen nicht für eure Krise« und »De Mënsch virum Profit!«.


sectiondifferdingen
section_ rumelingen
section_Sanem-Beles
section_ zentrum