35. »Wisefest« der
»Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek«

wisefest-kpl

Trotz des schwülen Wetters, unzähliger Veranstaltungen und Feste in unmittelbarer Nähe und der Fußballweltmeisterschaft war das 35. »Wisefest« der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek, welches am 3. und 4. Juli 2010 in Sanem stattfand, erneut ein Publikumsmagnet.

Als Gäste nahmen an dem Fest auch Vertreter der Deutschen Kommunistischen Partei und ihrer Wochenzeitung »Unsere Zeit«, der Kommunistischen Partei Frankreichs, der Kommunistischen Partei Griechenlands, der Kommunistischen Partei Portugals, der Kommunistischen Partei Spaniens, der Partei der Arbeit Belgiens und ihrer Wochenzeitung »Solidaire« und der Berliner Tageszeitung »junge Welt« teil. Ebenfalls mit einem Informationsstand und einer Ausstellung dabei war das kapverdianische »Comité Spencer«.

wisefest-kpl

Den Auftakt zum Fest hatte am Samstag traditionell die lokale Musikgesellschaft mit einem viel applaudierten Konzert gemacht, bevor eine Laiengruppe von jungen Montenegrinern aus Luxemburg, gekleidet in Trachten ihres Heimatlandes, die Besucher in die Welt der Folklore aus Ex-Jugoslawien entführte. 

Fetziger ging es am Samstagabend zu, als die »Barcodes« mit Jazz, Blues und Rock begeisterten.

Das Sonntagsprogramm begann mit einem Konzert der Escher »Biergarbechtermusék«, die besonders viel Applaus für die »Internationale« und das traditionelle Bergarbeiterlied »Biergleit, fréi op« erntete.

wisefest-kpl

Es folgte ein Empfang der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« aus Anlass des 35-jährigen Bestehens des Festes der »Zeitung«, bevor das Nachmittagsprogramm mit Breakdance eingeläutet wurde, und die chilenischen Künstler Daniel Osorio und Romina Tobar chilenische Lieder, darunter Kompositionen von Victor Jara und der Gruppe Quilapayún vortrugen.

Regelrechte Applausstürme erntete Georges Christen mit seinen spektakulären Kraftakten, die er in einer spannenden und humorvollen Show präsentierte.

wisefest-kpl

Während der anschließenden politischen Veranstaltung wies KPL-Präsident Ali Ruckert auf die Notwendigkeit hin, dass die schaffenden Menschen sich solidarisch gegen jeden Sozialabbau zur Wehr setzen, forderte eine radikale Kürzung der Militärausgaben und eine Trennung von Kirchen und Staat, und rief dazu auf, die »Zeitung« und die Kommunistische Partei, die für die Abschaffung des Kapitalismus und eine sozial gerechte, demokratische und sozialistische Gesellschaft kämpft, zu stärken.

Manolis Korakis übermittelte herzliche Grüße von der Kommunistischen Partei Griechenlands, berichtete von den derzeit in Griechenland stattfindenden Streiks und sozialen Kämpfen gegen die Austeritätspolitik der sozialdemokratischen Regierung und machte darauf aufmerksam, dass gegenwärtig in allen EU-Ländern eine arbeiterfeindliche Politik gemacht werde. Für die griechischen Kommunisten gehe es darum, im Widerstand gegen die Auste­ritätspolitik Bedingungen zu schaffen, welche bewirken, dass die Arbeiter und große Teile der Schaffenden einen Bruch mit dem Kapitalismus vollziehen und die Bereitschaft entwickeln, das bestehende Ausbeutersystem zu stürzen und den Weg zur Volksmacht und zum Sozialismus beschreiten. Abgeschlossen wurde das kulturelle Programm am Sonntagabend mit einem Auftritt der »Big Music Band 2001« des OGBL.

wisefest-kpl